Neuigkeiten

Corona: Stadt Wetter (Ruhr) aktualisiert Allgemeinverfügung

Corona: Stadt Wetter (Ruhr) aktualisiert Allgemeinverfügung

Die Stadt Wetter (Ruhr) hat die am 17. März erlassene Allgemeinverfügung aufgrund der sich aktuell ständig ändernden Erlasslage am Freitag, 20. März, präzisiert.

Änderungen sind etwa, dass zu den notwendigen Ausnahmen der Schließungen jetzt auch Blutspendetermine unter Einhaltung besonderer hygienischer Vorkehrungen gehören.

Die bereits angekündigten Schließungen von Cafés und Eisdielen verstehen sich einschließlich des Thekenverkaufes zur Straße hin. Zu den gesperrten Spiel- und Sportplätzen gehören laut Allgemeinverfügung auch Skateranlagen, Bouleplätze, etc, Bolzplätze und Anbieter von Freizeitaktivitäten (drinnen und draußen).

Zum beschränkten Zugang zu Restaurants und Speisegaststätten gehören auch Imbissbetriebe mit Sitzgelegenheiten.

Geschäften des Einzelhandels für Lebensmittel, Wochenmärkten, Abhol- und Lieferdiensten, Apotheken sowie Geschäften des Großhandels wird bis auf weiteres auch die Öffnung an Sonn- und Feiertagen von 13 bis 18 Uhr gestattet; dies gilt nicht für Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag.

Sämtliche Verkaufsstellen im Sinne des Ladenöffnungsgesetzes müssen die erforderlichen Maßnahmen zu Hygiene, Steuerung des Zutritts und zur Vermeidung von Warteschlangen treffen.

Diese präzisierte Verfügung, gilt ab Samstag, 21. März. Gleichzeitig tritt die Allgemeinverfügung vom 17. März außer Kraft.
Kern dieser Anordnungen ist, die Einschränkung der Freizeitbeschäftigungen unter Beteiligung einer Vielzahl von Menschen, die angesichts der akuellen Lage als verzichtbar angesehen werden müssen.

Die präzisierte Allgemeinverfügung im Wortlaut ist auf der Homepage der Stadt Wetter (Ruhr) unter diesem Link abrufbar:

https://www.stadt-wetter.de/fileadmin/user_upload/Dokumente/Bekanntmachungen/Allgemeinverfuegung_AEnderung_endg_OEB_200320.pdf

Die Allgemeinverfügung ist zudem an der Eingangstür des Verwaltungsstandortes Bornstraße 2 öffentlich einsehbar.

Corona: Stadt Wetter (Ruhr) erlässt Allgemeinverfügung

Corona: Stadt Wetter (Ruhr) erlässt Allgemeinverfügung

Die Stadt Wetter (Ruhr) wird mit einer Allgemeinverfügung strengere Regeln für Veranstaltungen, Versammlungen und zahlreiche Einrichtungen verhängen. Hintergrund ist die aktuelle Lage rund um das Coronavirus, das bereits gestern verkündete Maßnahmenpaket der städtischen Verwaltung und aktuell der Erlass der Landesregierung NRW vom 17. März.

Die Stadt Wetter (Ruhr) wird öffentliche und private Veranstaltungen sowie Versammlungen grundsätzlich verbieten. Auch Bars, Cafés, Diskotheken, Kultureinrichtungen, Einkaufszentren, Fitnessstudios und Schwimmbäder und ähnliche Einrichtungen müssen schließen. Restaurants und Speisegaststätten dürfen nur noch von 6 bis 15 Uhr geöffnet sein. Zu dieser Maßnahme gibt es nur einzelne, definierte Ausnahmen. Die zugehörige Allgemeinverfügung, die dies regelt, tritt am 18. März 2020 in Kraft. Bürgerinnen und Bürger werden aber dringend gebeten, die Regeln schon jetzt zu beachten.

Die Allgemeinverfügung basiert auf den Erlassen des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales Nordrhein-Westfalen vom 10., 13., 15 und 17. März 2020.

Das Ziel aller Maßnahmen ist, die Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus SARS-CoV-2 möglichst zu verlangsamen. Deshalb werden Freizeitbeschäftigungen, an denen viele Menschen teilnehmen und die angesichts der aktuellen Lage verzichtbar sind, eingeschränkt.
Zu den Ausnahmen zählen notwendige Veranstaltungen, die unter anderem der öffentlichen Sicherheit oder der Versorgung der Bevölkerung dienen. Wochenmärkte bleiben somit vorerst erlaubt. Die Entscheidung, ob eine Veranstaltung notwendig ist, trifft die Stadt Wetter (Ruhr).
Auch Trauungen und Trauerfeiern sind vom Verbot ausgenommen. Die Zahl der teilnehmenden wird auf max.10 beschränkt. Außerdem sollten die Veranstalter die Kontaktdaten aller Teilnehmenden erfassen.

Für Bibliotheken und Gastronomiebetriebe, die Speisen verkaufen, gelten sehr strenge Vorschriften.

Die Allgemeinverfügung im Wortlaut ist auf der Homepage der Stadt Wetter (Ruhr) unter diesem Link abrufbar:

https://www.stadt-wetter.de/fileadmin/user_upload/Dokumente/BMB/BMB1/Allgemeinverfuegung_Corona_aktualisiert_17.3..pdf

Die Allgemeinverfügung ist zudem an der Eingangstür des Verwaltungsstandortes Bornstraße einsehbar.

Weiter Informationen erhalten Sie auch unter  www.stadt-wetter.de

2. Wetteraner Blaulichttag am 26.04.2020 findet nicht statt

2. Wetteraner Blaulichttag am 26.04.2020 findet nicht statt

Nach der sehr positiven Resonanz auf den 1. Wetteraner Blaulichttag im Jahr 2018 sollte dieser eigentlich am 26. April 2020 wiederholt werden. Die fünf beteiligten Blaulichtorganisationen Polizei, Feuerwehr, DRK, THW und DLRG waren gemeinsam mit dem Citymanagement und der Stadt Wetter (Ruhr) bereits seit letztem Jahr mit den Planungen für die zweite Auflage des Blaulichttages inkl. verkaufsoffenem Sonntag beschäftigt, doch muss dieser leider aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden. Auch der verkaufsoffene Sonntag findet am 26. April nicht statt. Aufgrund der unklaren Zeitperspektive der Einschränkungen sowie der weiteren geplanten Veranstaltungen im Jahr besteht leider keine Möglichkeit den Blaulichttag noch in diesem Jahr nachzuholen. Daher ist geplant, dass der 2. Wetteraner Blaulichttag jetzt voraussichtlich im Frühjahr 2021 stattfinden soll. Der genaue Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Rundfahrten bis 20. April 2020 fallen aus!

Rundfahrten bis 20. April 2020 fallen aus!

Aufgrund der aktuellen Gefährdungslage durch die Verbreitung des Coronavirus, hat sich der Stadtmarketing für Wetter e.V.  dazu entschlossen, vorerst alle Rundfahrten bis einschließlich 20.04.2020 abzusagen. Davon betroffen sind die Stadtrundfahrt am SO, 05. April  und die Bustour „Auf den Spuren von Friedrich Harkort“  am  SA, 18. April.

Tourist & Infobüro bleibt für Kundenverkehr geschlossen!

Tourist & Infobüro bleibt für Kundenverkehr geschlossen!

Die Sicherheit und Gesundheit unserer Kunden und Mitarbeiter liegt uns am Herzen und hat für uns höchste Priorität, daher bleibt unser Tourist- und Infobüro bis auf weiteres ab Dienstag, 17. März 2020 geschlossen. Während unserer regulären Öffnungszeiten, stehen wir Ihnen jedoch jederzeit telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung. 

Vielen Dank für Ihr Verständnis und bleiben Sie gesund!

Corona-Virus: Gedenkveranstaltung zur Niederschlagung des Kapp-Putsches abgesagt

Corona-Virus: Gedenkveranstaltung zur Niederschlagung des Kapp-Putsches abgesagt

Die am morgigen Samstag, 14. März, geplante Gedenkveranstaltung zum 100-jährigen Jubiläum der Niederschlagung des Kapp-Lüttwitz-Putsches im Veranstaltungszentrum an der Bahnhofstraße wurde aufgrund einer möglichen Gefährdung durch das Coronavirus abgesagt.

Aufgrund der aktuellen Situation und dem Appell der Bundesregierung sieht die Stadt Wetter (Ruhr) als Veranstalter keine Möglichkeit, die Gedenkfeier am Samstag durchzuführen.

 Die Stadt Wetter (Ruhr) hat sich  diese Entscheidung nicht leicht gemacht, hofft aber auf das Verständnis der Bürgerinnen und Bürger. Wenn ein Ersatztermin feststeht, wird dieser über die städtische Homepage und die Presse bekannt gegeben.

Unser Jahresprogramm 2020 ist da!

Unser Jahresprogramm 2020 ist da!

Exklusive Touren und Wanderungen für Groß und Klein.

Druckfrisch liegt unser neues Jahresprogramm vor. Wir haben auch für 2020 ein attraktives und abwechslungsreiche Paket geschnürt, das nicht nur für Nicht-Wetteraner interessant ist. „Ich weiß das aus eigener Erfahrung, weil ich auf diversen Führungen und Rundfahrten selbst als Ur-Wetteraner noch Neues erfahren konnte“, gesteht Stadtmarketing-Leiter Thorsten Keim. „Wir sind deshalb optimistisch, dass auch 2020 die Touren, Führungen und Stadtrundfahrten wieder gut angenommen werden.“

Der Startschuss fällt am Sonntag, 5. April, mit der ersten Stadtrundfahrt. Wichtig in diesem Zusammenhang: Da die Tour jeweils zur Hälfte mit dem Bus und zu Fuß unternommen wird und Treppen und Kopfsteinpflaster beinhaltet, ist sie für Menschen, die nicht so gut per pedes unterwegs sind, nur bedingt geeignet. Vom Bahnhof geht es zum Rathaus, dann zu Fuß durch die Freiheit und schließlich mit dem Bus zu weiteren Zielen im Stadtgebiet, die Harkorttour umfasst neben Harkorts Geburtshaus in Haspe auch einen Abstecher nach Gut Schede, wo Friedrich Harkort seine letzte Ruhe fand.

Für Wanderfreunde sind insgesamt sechs Wanderungen mit unseren Wanderführern Bernhard Kauer, Helmut Scholtz und Helmut Schuchardt geplant, wobei die beiden Wanderungen durch die Ruhraue mit Besichtigung des Wasserwerkes, der Fischsteige und der historischen Hängebrücke ein Höhepunkt darstellen, weil normalerweise diese Bereiche für die Öffentlichkeit nicht zugänglich sind.

Neu in unserem Programm ist eine Abenteuerwanderung. Die Idee dazu stammt von unserem Wanderführer Bernhard Kauer. Sie ist für Eltern mit Kindern zwischen fünf und elf Jahren vorgesehen. Unser Gästeführer hat sich dafür einiges einfallen lassen, schließlich wollen die Kinder nicht nur wandern, sondern auch etwas erleben. Die Burg Volmarstein ist Schauplatz der Höhepunkt der Wanderung. „Dort lese ich eine Geschichte aus den Märchen und Sagen des Ruhrgebiets über Graf Reck von Volmarstein und der Ruhrnixe vor“, verrät Bernhard Kauer. Doch so eine echte Burg hat in der Regel auch einen Schatz vergraben. Den können am Ende der Führung die Kinder suchen und auch finden.

Zum 125. Bestehen des Bürgerhauses bietet der Stadtmarketingverein den Rundgang „Auf den Spuren Gustav Vorstehers“ mit Herbert Pösel wieder an. Er findet am gleichen Tag statt, wie das im Rahmen der Veranstaltungen zum 50. Bestehen der Stadt Wetter (Ruhr) geplante Picknick im Bürgerpark.

Stadtführer Herbert Pösel bietet aber auch auf Anfrage an, die Kirchen als Kulturdenkmäler in den Blick zu nehmen. Die Dorfkirchen in Wengern und Volmarstein, die reformierte Kirche in der Freiheit, die katholische Kirche St. Peter und Paul und natürlich die Lutherkirche, die an geschichtsträchtiger Stelle oberhalb des Bismarck-Quartiers steht, gehören zu seinem Portfolio.

Geschichtsträchtig geht es auch bei unserem „FamilienWetter“ zu, allerdings auf eine ganz andere Art aufbereitet. „Wer ist der grüne Mann am Rathaus, wozu braucht man ein Rathaus überhaupt und warum ist in Wetter (Ruhr) so vieles nach Friedrich Harkort benannt?“ Diese Fragen werden sich nicht nur Kinder stellen, aber gerade für diese und ihre Eltern ist unsere Tour konzipiert. Dieses Konzept, das auch am Wochenende buchbar ist, eignet sich beispielsweise prima für Kindergeburtstage.

Auf großes Interesse werden sicherlich auch die beiden Segwaytouren stoßen, die wir am Sonntag, 21. Juni (15 Uhr), und am Sonntag, 30. August (11 Uhr), anbieten.

In Planung sind zudem drei weitere Wanderungen mit dem neuen Wanderführer Markus Liffers. Zum einen ist eine lyrische Wanderung geplant, die etwa 6km lang sein wird und Bezug auf die Naturlyrik nimmt. Die zweite Wanderung erfordert eine gute Kondition. Bei der „Goldemar-Tour“ geht es angelehnt an die Sage über den Zwergenkönig Goldemar, die auf der Burg Volmarstein verortet ist, von Volmarstein bis zur Burg Hardenstein“. Ebenfalls märchenhaft geht es dann bei der „Riesentour“ zu. Die Termine für diese Wanderungen werden noch bekannt gegeben.
Das Jahresprogramm mit allen Touren und Führungen gibt es als Flyer in der Geschäftsstelle an der Kaiserstraße 78. Dort können auch Gutscheine für Stadtrundfahrten, Wanderungen, Stadtteil- und Stadtführungen sowie Segway-Touren erworben werden.

Alle Führungen sind auf Nachfrage auch individuell buchbar.

Bildzeile: Stadtführer Herbert Pösel, Stadtmarketing-Mitarbeiterin Tina Huth, Stadtmarketing-Leiter Thorsten Keim, Gästeführerin Doris Hülshoff und Wanderführer Bernhard Kauer (von links) präsentieren das attraktive und abwechslungsreiche Jahresprogramm. Foto: Stadtmarketing für Wetter e.V.

Großes Lob für großartiges Engagement im Verein und für die Stadt Wetter (Ruhr)

Der traditionelle Jahresempfang für die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Stadtmarketing für Wetter e.V. fand am Montag, 17. Februar im Hotel Restaurant Westfälischer Hof statt.

Ein spektakuläres Zahlenwerk und eine beeindruckende Leistungsschau konnte Vorsitzender Markus Drüke anlässlich des Jahresempfangs für die Ehrenamtlichen unseres Vereins präsentieren. Insgesamt 970 Teilnehmer buchten im vergangenen Jahr die 55 Touren, Führungen und Stadtrundfahrten. „Insbesondere die Anzahl der Rundgänge und Wanderungen hat sich verdreifacht“, wusste Drüke zu berichten. Und zu der Ausstellung „Freiheit unter Dampf“ im Rahmen der Extraschicht und Jubiläumswoche pilgerten 654 Besucher in das ehemalige Stadtarchiv in der Freiheit. Auch die Wiederauflage der Theaterfahrten nach Dortmund, die insgesamt sechs attraktive Aufführungen beinhalten, erfreut sich nach wie vor sehr großer Beliebtheit.

„Wir sind auf Sie sehr stolz. Wir haben eine sehr gute Gemeinschaft. Die Arbeit mit Ihnen macht richtig Spaß. Das Stadtmarketing wäre ohne unsere Ehrenamtlichen nicht viel“, lobte Vorsitzender Drüke. Dem konnte Bürgermeister Frank Hasenberg, als Gast des Abends, nur beipflichten: „Ganz herzlichen Dank für Ihr ehrenamtliches Engagement. Sie liefern eine tolle Visitenkarte für Wetter (Ruhr) ab. Wir sind als Stadt sehr dankbar, dass Sie sich engagieren und Wetter repräsentieren.“ „Natürlich waren auch andere Veranstaltungen wie zum Beispiel der Museumstag und die Vortragsreihe »ZukunftsWetter« weitere Leuchtturmprojekte unseres Vereins“, ergänzte Stadtmarketing-Leiter Thorsten Keim.

Zusätzlich zu den eigenen Aktivitäten sponserte der Stadtmarketing für Wetter e.V. in 2019 Aktionen des Kunstvereins »artENreich« (Wetteraner Herbst), der Musiklandschaft Westfalen („Italienische Nacht“), der Stadt Wetter (Ruhr) (Seefest), der Evangelischen Stiftung Volmarstein (Brückenlauf) und des „Wetterwechsel“ e.V. (Weihnachtsmarkt).

Auch für dieses Jahr sind zahlreiche attraktive Events geplant!

Werfen Sie doch schon einmal einen Blick in unseren neuen Programmfolder für 2020 oder schauen Sie einfach mal bei uns im Infobüro vorbei. Wir freuen uns sehr über Ihren Besuch!

Ihr Stadtmarketing-Team

Bildzeile: Ein starkes Team für die Stadt: Die ehrenamtlichen und festen Mitarbeiter des Stadtmarketing für Wetter e.V. Neben dem Vorstand war auch Bürgermeister Frank Hasenberg (3. von links) beim Jahresempfang zu Gast. Foto: Stadtmarketing

Wir suchen Verstärkung!

Wir suchen Verstärkung!

Der Stadtmarketing für Wetter e.V. hat es sich seit seiner Gründung vor 25 Jahren mit großer Unterstützung vieler in Wetter angesiedelter Unternehmen sowie der Stadt Wetter (Ruhr) zur Aufgabe gemacht, den Standort Wetter (Ruhr) mit Freizeit- und Kultur- und Veranstaltungsangeboten für Bewohner, Unternehmen und Gäste attraktiver und lebenswerter zu gestalten. In diesem Rahmen übernimmt der Verein insbesondere Aufgaben in den Bereichen Veranstaltungsorganisation, Touristik- und Ticket-Service sowie der Vermarktung des Standortes.

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Termin eine/n Mitarbeiter/in (m/w/d) auf Teilzeit Basis (20 Stunden/Woche).

Das Aufgabengebiet umfasst u.a.:
– Unterstützung des Stadtmarketing-Leiters in der konzeptionellen Arbeit; Veranstaltungs-Management,
– Entwicklung und Umsetzung kreativer Ideen im Rahmen des Kurzzeittourismus
– Entwurf und Aktualisierung von Print und Werbematerialien,
– Rechnungswesen und Büroorganisation,
– Betreuung und Aktualisierung der Internet- und facebookseite sowie des Veranstaltungskalenders,
Idealerweise haben Sie sehr gute Kenntnisse in MS Office, Corel Draw, Lexware Buchhalter und Word Press und sind auch sicher im Umgang mit den sozialen Medien.

Sie sollten ambitioniert, ausdrucksstark und textsicher sein und praktische Erfahrung in der Kommunikation und im Event-Management haben sowie flexibel in Ihren Arbeitszeiten sein.
Ihre vollständige Bewerbung richten Sie bitte ausschließlich online
bis zum 01. März 2020 an: t.keim[at]stadtmarketing-wetter.de

Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

Paukenschlag beim Neujahrskonzert-Neuanfang!

Paukenschlag beim Neujahrskonzert-Neuanfang!

Foto: Stadtmarketing Wetter

Mit stehenden Ovationen feierten rund 300 Besucher den Premieren-Auftritt der Bläserphilharmonie Westfalen Winds. Bei der 23. Auflage der vom Stadtmarketing für Wetter e.V. organisierten Traditionsveranstaltung gastierte erstmals das Orchester aus dem Sauerland in der Aula des Geschwister-Scholl-Gymnasiums. Und das Publikum musste sein Kommen nicht bereuen. Das 65 Köpfe zählende Projekt-Orchester, besetzt mit professionellen Musikern, Musikstudenten und ambitionierten Laien, entfachte ein Konzerterlebnis der besonderen Art. „Ich bin vom Können dieses virtuosen und technisch versierten Orchesters sehr beindruckt. Ein großartiger Abend mit großartigen Musikern“, zeigte sich nicht nur Wetters Bürgermeister Frank Hasenberg begeistert. „Ich bin sehr froh, dass wir Westfalen Winds verpflichten konnten. Dies war für Wetter ein großartiger Start in das neue Jahr“, war auch Stadtmarketing-Vorsitzender Markus Drüke voll des Lobes. Das Ensemble trat die Nachfolge der Junge Bläserphilharmonie NRW an.

Kaum ein Werk der Musikgeschichte eignet sich besser als ergreifender Auftakt als die Festive Overture Opus 96 von Dmitri Schostakowitsch – ein rasantes Feuerwerk verzwickter Rhythmen und eingängiger Melodien. Die Nuances des französischen Komponisten Desire Dondeyne bildeten im Anschluss mit weichen Klängen und facettenreichen Harmonien einen Gegenpol zum rasanten Auftakt.

Nach der Pause stand in der Bearbeitung durch Johannes Stert mit Verdis Otello das Hauptwerk des Abends auf dem Programm. Der charismatische Dirigent hatte das Werk eigens für symphonische Blasorchester arrangiert. Die Instrumente erzählten die Geschichte von zerbrechender Liebe, Mord und viel zu später Einsicht. Das Publikum konnte dank Westfalen Winds den Verlauf des Eifersuchtsdramas um Otello und Desdemona problemlos nachvollziehen. Auch nach feuriger Zugabe in Gestalt des Wedding Dance aus der Feder von Jacques Press (Stert: „Wir können auch heiter und fröhlich.“) war noch nicht Schluss. Der für Wetters Neujahrskonzert traditionelle Radetzky Marsch bildete den schwungvollen Abschluss eines musikalisch denkwürdigen und atmosphärisch dichten Abends, der nach einer Wiederholung verlangt.

„Ich möchte mich für die herausragende Veranstaltung bei allen bedanken und vor allem dem Stadtmarketing Wetter für die äußerst gelungene, sehr unkomplizierte und stets sehr freundschaftliche Organisation ein großes Lob im Namen des Orchesters und unseres künstlerischen Leiters aussprechen! Wir durften ein Team kennenlernen, das sich im Bereich des Veranstaltungsmanagements wahrlich mit den großen Gastspielhäusern in NRW messen kann, die das Orchester bespielt“, bedankte sich Martin Fuchs, erster Vorsitzender von Westfalen Winds, beim Gastgeber.

Dieser Sonntagabend könnte der Beginn einer wunderbaren und langfristigen Zusammenarbeit darstellen. Das Orchester ist für das 24. Neujahrskonzert bereits verpflichtet. Fuchs: „Wir haben für 2021 bereits eine außergewöhnliche Idee, die sich hören lassen kann!“

Den Termin für das Neujahrskonzert 2021 geben wir schnellstmöglich bekannt.

Ich stimme der Verwendung von Cookies und der Datenschutzerklärung zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen