Neuigkeiten

Neu im Programm – „Lyrischer Spaziergang“ führt uns durch Wetter-Esborn

Neu im Programm – „Lyrischer Spaziergang“ führt uns durch Wetter-Esborn

Neu in unserem Jahresprogramm 2021
Erster „Lyrischer Spaziergang“ mit dem Stadtmarketing führt uns durch Wetter-Esborn

Wer einen Spaziergang durch die Natur und gleichzeitig lyrischen Texten und Zitaten lauschen möchte, ist herzlich eingeladen am Sonntag, 11. Juli mit uns auf dem Rundweg Wetter-Esborn zu wandern.

Unter der Leitung von Gästewanderführer Markus Liffers spaziert die Gruppe durch Wald, über Wiesen und Felder und bekommt währenddessen eine Auswahl von Gedichten aus verschiedenen Epochen zu hören.

Wer uns Deutsche verstehen will, muss unser Verhältnis zum Wald und zur Natur verstehen. Die Naturlyrik ist ein sehr guter Weg dazu. Eine Auswahl verschiedener Gedichte, aus verschiedenen Epochen (vom Mittelalter über die Romantik bis in die Moderne), zeigt die innige Verbundenheit des Menschen mit der Natur. Manchmal düster, manchmal heiter, wird die Vielschichtigkeit unserer Gefühle zu unseren Brüdern, den Bäumen, und den anderen Wesen auf dieser Welt gezeigt.

Erich Kästner schrieb: „Pflastertreten macht die Seele krumm. Mit Bäumen kann man wie mit Brüdern reden und tauscht bei ihnen die Seele um. Die Wälder schweigen, doch sie sind nicht stumm. Und wer auch kommen mag, sie trösten jeden.“

Die Naturlyrik ist ein guter Weg, unser Verhältnis zum Wald und zur Natur besser zu verstehen. Begleiten Sie uns und lassen Sie sich überraschen!

Start: 15 Uhr ab Parkplatz Böllberg
Dauer: 2 – 3 Stunden, etwa 6 km
Kostenbeitrag: 3 € pro Person
Schwierigkeitsgrad: Einfach

Familien mit Kindern sind willkommen, die Strecke ist aber nicht für Rollatoren, Kinderwagen oder Rollstühle geeignet.

Bitte festes Schuhwerk tragen und die Trinkflasche nicht vergessen.

Aufgrund der Corona-Schutzverordnung müssen die Kontaktdaten der Teilnehmer*innen vorab aufgenommen und für die Dauer von 4 Wochen aufbewahrt werden. Gleichzeitig ist die Teilnehmerzahl auf 20 Personen begrenzt. Während der Wanderung müssen die zu dem Zeitpunkt geltenden Corona-Bestimmungen selbstverständlich eingehalten werden.

Eine vorherige Anmeldung beim Stadtmarketing für Wetter e.V. ist somit unbedingt unter Tel. 02335 802092 oder an kontakt@stadtmarketing-wetter.de

(Foto: Stadtmarketing)

Unser neues Jahresprogramm 2021 – Ab sofort erhältlich!

Unser neues Jahresprogramm 2021 – Ab sofort erhältlich!

Am Dienstag, 15. Juni 2021 konnten wir endlich unser aktualisiertes, neues Jahresprogramm für 2021 vorstellen. Der druckfrische Folder ist ab sofort bei uns und vielen anderen öffentlichen Stellen im Stadtgebiet erhältlich.

Wir freuen uns sehr, dass wir durch die Flexibilität und Unterstützung unserer ehrenamtlichen Kolleg*innen, die durch den Lockdown ausgefallenen Termine teilweise auf spätere Daten verschieben konnten.

Somit stehen allen wanderlustigen Interessenten insgesamt sechs verschiedene Wanderungen zur Verfügung, die über uns gebucht werden können.

Programmstart war bereits Sonntag, 13. Juni mit der Wanderung „Auf Henriette Davidis Spuren“. Hier wurde nicht nur gewandert, sondern auch den Gästewanderführern Bernhard Kauer und Markus Liffers gelauscht. Spannendes und Informatives aus dem Leben und Wirken der Henriette Davidis (Autorin und Erzieherin) wussten diese zu berichten. Spannende Fragen zu Henriette wurden beantwortet, wie z.B. warum sie als die Begründerin der deutschen Küche galt?

Da diese Wanderung sehr viel Anklang gefunden hat, werden wir im Oktober dieses Jahr noch einen Extra-Termin anbieten.

Am Sonntag, 20. Juni sind wir dann etwas sportlicher und anspruchsvoller unterwegs. Die Wanderung „Auf den Spuren von Friedrich Harkort“ führt die Gruppe vom Rathaus aus durch das Zentrum von Alt-Wetter und dann steil hinauf zum Gut Schede. Von dort aus geht es Richtung Harkortberg und anschließend wieder bergab bis zur Endstation der Wanderung am Harkortsee. Am Seeplatz können die Teilnehmer*innen in die dortige Gastronomie einkehren, um sich zu stärken und das Erlebte Revue passieren zu lassen.

Zwei weitere Wanderungen stehen noch auf dem Programm.

Die Wanderung auf dem „Bergbauwanderweg 1“ (unsere Wanderkarte Nr. 5) ist ca. 8 km lang und anspruchsvoll. Die längste Wanderung im Angebot ist die „Elbscherunde“. Eine Strecke von 16 km muss hier bewältigt werden und erfordert somit mittlere Kondition von den Teilnehmern.

Neu im Programm ist der „Lyrische Spaziergang“, welchen wir erstmalig am Sonntag, 11. Juli anbieten. Der zweite Termin ist für Sonntag, 5. September geplant. Unter der Leitung von Gästewanderführer Markus Liffers spazieren die Teilnehmer durch Wald, über Wiesen und Felder und bekommen währenddessen eine Auswahl an Gedichten aus verschiedenen Epochen zu hören. „Wer uns Deutsche verstehen will, muss unser Verhältnis zum Wald und zur Natur verstehen. Die Naturlyrik ist ein guter Weg dazu. Die Auswahl der Gedichte zeige die innige Verbundenheit des Menschen mit der Natur. Mal heiter, manchmal auch düster, zeigt uns die Vielschichtigkeit unserer Gefühle zu unseren Brüdern und Schwestern, den Bäumen, und zu anderen Wesen auf der Welt auf“, so Markus Liffers. Begleiten Sie uns und lassen Sie sich überraschen!

Für Familien mit Kindern haben wir mittlerweile drei Angebote in unserem Portfolio:

In den Ferien am Sonntag 25. Juli ab 15 Uhr steht eine Abenteuerwanderung für „kleine Schatzsucher“ auf dem Programm. Neben der Schatzsuche auf dem Gelände der Burgruine Volmarstein, gibt es auf der Wanderung, von Grundschöttel aus in Richtung Volmarstein, noch vieles mehr zu entdecken und zu erfahren. Was ist das für eine Geschichte vom Grafen Reck von Volmarstein und der Ruhrnixe? Wo wurde die erste Kohle im Ruhrgebiet gefunden?

Kommt mit uns auf Entdeckungsreise und lasst euch überraschen!

Am 8. August um 11 Uhr geht es dann mit unserem „FamilienWetter“ auf Erkundungstour durch Alt-Wetter. Wer ist der grüne Mann am Rathaus? Gibt es ein Gefängnis im Rathaus? Und warum ist so vieles in unserer Stadt nach „Harkort“ benannt? Auf all‘ diese Fragen wird es Antworten geben. Das erlangte Wissen wird im anschließenden Familien-Quiz abgefragt und als Lohn, für die „schweißtreibende Gehirnarbeit“, gibt es auch etwas zu gewinnen!

Unser Angebot „KinderWetter“ ist bereits seit Jahren fester Bestandteil in unserem Jahresprogramm. Auf Anfrage gestalten wir mit Ihnen, ganz individuell, den Kindergeburtstag. Besondere Geburtstags-Stadtführungen für Kinder im Alter von 9 – 12 Jahren, angelehnt an das FamilienWetter, werden mit Ihnen, dem Geburtstagskind und seinen kleinen Gästen in Alt-Wetter durchgeführt. Sprechen Sie uns an – Wir freuen uns auf Sie!

Dank der niedrigen Inzidenzwerte dürfen wir am Sonntag, 18. Juli unsere erste Stadtrundfahrt, inklusive Mittagsimbiss im Burghotel Volmarstein, wieder anbieten.

Die Vorfreude ist groß! Um 12 Uhr geht die Fahrt ab Bahnhof Alt-Wetter, im komfortablen Bus, in Richtung Rathaus los. Hier angekommen werden wir zu Fuß das Rathaus und die naheliegende historische Freiheit erkunden. Lassen Sie sich überraschen, welche Informationen und Anekdoten Sie von unseren ehrenamtlichen Stadtführer*innen „zu hören“ bekommen!

Getreu unserem Motto „Jede Tour ist anders“ gestalten unsere Stadtführer*innen die Rundfahrten individuell und setzen unterschiedliche Schwerpunkte. Das macht sicherlich den besonderen Reiz unserer Touren aus, da somit keine der Rundfahrten genau der vorherigen gleicht.

Den Abschluss in diesem Jahr macht unsere Sonderfahrt „Auf den Spuren von Friedrich Harkort“. Unter der Leitung von Doris Hülshoff und Rosemarie Wolf-Laberenz begeben wir uns, per Kleinbus und zu Fuß, an die Stätten aus dem Leben und Wirken des Industriepioniers Friedrich Harkort. Die Fahrt führt uns hierbei auch in die Nachbarstädte nach Witten zum Gut Schede hinauf, nach Hagen-Haspe zum Haus Harkorten, Geburtshaus Harkorts, und nach Gevelsberg-Silschede zur Kohlenbahn. Besonders spannend wird es, wenn wir uns ein Stück entlang der ehemaligen Eisenbahntrasse begeben, auf der Suche nach Überbleibseln der alten Trasse „Harkort-Schlebuscher Kohlenbahn“.

Geschenkgutscheine, sämtliche Angebote und individuelle Touren können über unser Tourist- & Infobüro gebucht werden und zwar unter 02335 802092 oder über kontakt@stadtmarketing-wetter.de

Bitte sprechen Sie uns an oder schauen Sie einfach einmal bei uns rein.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und beraten Sie gerne!

Übrigens: Alle Zahlungen sind bei uns auch mit dem Stadtgutschein „WetterKarte“ möglich.

Anspruchsvoll und sportlich „Auf den Spuren von Friedrich Harkort“ unterwegs!

Anspruchsvoll und sportlich „Auf den Spuren von Friedrich Harkort“ unterwegs!

Am Sonntag, 20. Juni laden wir alle Interessierten zur sportlichen und anspruchsvollen Wanderung „Auf den Spuren von Friedrich Harkort“ ein.

Treffpunkt und Start der drei- bis vierstündigen Wanderung ist um 11 Uhr vor dem Rathaus, Kaiserstraße 170 in Alt-Wetter. Von dort aus geht es auf „Harkorts Spuren“, geleitet von Gästewanderführer Helmut Schuchardt, zunächst durch die historische Freiheit. Hier richtete 1819 Friedrich Harkort seine „Mechanische Werkstätte“ ein, die er durch Ergänzung um einen Hochofen, zum ersten Puddelstahlwerk in Westfalen und zum Schmiede- und Walzwerk, dem ersten integrierten Hüttenwerk in Deutschland ausbaute. Anschließend geht es bergauf zum Gut Schede, ab 1748 Sitz der Familie Harkort und bis heute in deren Eigentum. Die Strecke führt die Teilnehmer weiter durch den Wald, um zur letzten Ruhestätte Friedrich Harkorts zu gelangen. Anschließend geht es weiter Richtung Harkortberg, am Harkortturm vorbei und wieder bergab. Die Tour endet am Ufer des Harkortsees, wo zum Abschluss die Möglichkeit besteht in die Gastronomie am See einzukehren.

Kostenbeitrag: 3 € pro Person

Bitte Trinkflasche nicht vergessen und festes Schuhwerk tragen.

Aufgrund der Corona-Schutzverordnung müssen die Kontaktdaten der Teilnehmer*innen vorab aufgenommen und für die Dauer von 4 Wochen aufbewahrt werden. Gleichzeitig ist die Teilnehmerzahl auf 20 Personen begrenzt. Während der Wanderung müssen die zu dem Zeitpunkt geltenden Corona-Bestimmungen selbstverständlich eingehalten werden.

Eine vorherige Anmeldung beim Stadtmarketing für Wetter e.V. ist somit unbedingt unter Tel. 02335 802092 oder an kontakt@stadtmarketing-wetter.de erforderlich.

Kurzinfo zur Person Friedrich Wilhelm Harkort:

* 22. Februar 1793 in Westerbauer bei Hagen-Haspe; † 6. März 1880 in Hombruch, war ein deutscher Unternehmer, Politiker und frühzeitlicher Pionier der industriellen Revolution.

Im Stadtgebiet von Wetter und den angrenzenden Stadtteilen Hagen-Haspe und Herdecke finden sich noch heute Spuren des Industriepioniers.

Wandern auf den Spuren von Henriette-Davidis

Wandern auf den Spuren von Henriette-Davidis

Auf geht’s – Endlich ist es wieder soweit!

Alle Wanderbegeisterten sind herzlich eingeladen am Sonntag, 13. Juni an der ersten geführten Wanderung in diesem Jahr ein.

Der Henriette-Davidis-Rundweg (Stadtmarketing-Wanderkarte Nr. 4) ist der gleichnamigen, bekannten Kochbuchautorin, geboren 1801 in Wetter-Wengern, gewidmet. Gästewanderführer Bernhard Kauer führt die Teilnehmer auf der Wanderung an verschiedene Stationen aus dem Leben der Henriette Davidis. Erste Station ist das Geburtshaus von Davidis. Weiter geht es durch eine Wohnsiedlung und dann einen schmalen Weg hinunter zur Wengerner Mühle. Der Elbschebach wird überquert und die stillgelegte Bahnlinie zwischen Wetter und Gevelsberg unterquert. Danach geht es einen steilen Waldweg hinauf zum Naturfreundehaus Eggeklause. Am Waldrand spazieren wir am Frauenheim Wengern vorbei, zum Teil mit schönem Talblick auf Esborn. Ein schmaler Wiesenpfad leitet hinab zur Schmiedestraße. Weiter geht es über Landstraßen Richtung Esborn. Ein anschließender steiler Aufstieg bringt uns vielleicht etwas in Schwitzen, wird aber mit einem wunderbaren, weiten Blick über das Ruhrtal und die Ausläufer des Ardeygebirges bis hinein nach Alt-Wetter belohnt. An der Flanke des Brasbergs geht es abschließend über angenehme Waldwege entspannt zurück zum Ausgangspunkt der Wanderung.

Daten und Fakten:

Treffpunkt: 10:00 Uhr auf dem Davidis-Platz im historischen Dorfkern von Wengern

Länge: ca. 8 km

Dauer: etwa 2,5 Stunden (ohne Pausen)

Mittlere Kondition erforderlich – Gleich zu Beginn steiler Anstieg durch den Wald

Beschreibung: An- und Abstiege 383 Hm (rauf 178 m; runter 205 m) auf größtenteils befestigten Wegen

Kostenbeitrag: 3 Euro/Person

Familien mit Kindern sind willkommen, die Strecke ist aber nicht für Rollatoren, Kinderwagen oder Rollstühle geeignet.
Bitte festes Schuhwerk tragen und die Trinkflasche nicht vergessen.

Aufgrund der Corona-Schutzverordnung müssen die Kontaktdaten der Teilnehmer*innen vorab aufgenommen und für die Dauer von 4 Wochen aufbewahrt werden. Gleichzeitig ist die Teilnehmerzahl auf 20 Personen begrenzt. Während der Wanderung müssen die zu dem Zeitpunkt geltenden Corona-Bestimmungen selbstverständlich eingehalten werden.

Eine vorherige Anmeldung beim Stadtmarketing für Wetter e.V. ist somit unbedingt unter Tel. 02335 802092 oder an kontakt@stadtmarketing-wetter.de erforderlich.

Schlüsselanhänger der Luca-App eingetroffen

Schlüsselanhänger der Luca-App eingetroffen

Die Schlüsselanhänger der Luca-App, zur einfachen Registrierung per QR-Code in Geschäften, bei Dienstleistern und Kulturveranstaltungen, sind eingetroffen und können kostenlos bei uns, im Tourist- & Infobüro des Stadtmarketing für Wetter e.V., Kaiserstraße 70 (Rathaus II), abgeholt werden.

Gerade für Bürger*innen, die kein mobiles Endgerät besitzen oder sich die App nicht herunterladen können oder möchten, wird die vereinfachte Nachverfolgung nun durch den Einsatz des Schlüsselanhängers ebenfalls möglich.

Wie bereits berichtet, soll die Luca-App dabei helfen, die für manche Bereiche nötige Kontaktnachverfolgung digital und unkomplizierter zu gestalten. Statt wie bisher Papierlisten mit den persönlichen Daten ausfüllen zu müssen, registrieren sich Kund*innen, in den teilnehmenden Unternehmen, jetzt einfach per App, mit einem QR-Code über Smartphone, Tablet oder falls nicht vorhanden über den neu eingeführten Schlüsselanhänger.

Die Vorteile sind schnelleres, einfaches Registrieren sowie die beschleunigte Nachverfolgung möglicher Infektionsketten, da die Daten automatisch ans Gesundheitsamt übermittelt werden und keine handschriftlichen Listen mehr ausgewertet werden müssen.

Datenschutz ist wichtig, daher verweist der Anbieter der Luca-App ausdrücklich auf die dezentrale Verschlüsselung der Daten sowie darauf, dass eine weitere Übermittlung an das Gesundheitsamt nur im Falle einer positiven Testung einer Kontaktperson erfolgt.

Die Nutzung der Luca-App auf dem Mobiltelefon oder per Schlüsselanhänger ist für die Nutzer*innen ein kostenfreies Angebot, nicht verpflichtend und somit absolut freiwillig wahrnehmbar. Nach wie vor besteht die Möglichkeit, die Kontaktdaten auch in schriftlicher Form abzugeben.

Wir sind gerne bei der Registrierung der Schlüsselanhänger behilflich.

Für den Fall, dass Sie kein Mobiltelefon besitzen, bitten wir um vorherige telefonische Terminabsprache zur Registrierung unter 02335 802092. Vielen Dank!

Kreative Dankeschön-Grüße zum Tag der Nachbarschaft – Postkarten ab sofort auch bei uns erhältlich!

Kreative Dankeschön-Grüße zum Tag der Nachbarschaft – Postkarten ab sofort auch bei uns erhältlich!

„Was ich nicht schaff, schafft Nachbarschaft“. Mit diesem kreativen Slogan werben die Stadt Wetter (Ruhr) und die Initiative Nachbarschaftshilfe Wetter gemeinsam für den Tag der Nachbarschaft am Freitag, 28. Mai, zu dem jährlich von der Stiftung nebenan.de aufgerufen wird.

Der Slogan steht auf einer bunten Postkarte, auf der zudem viele Tätigkeiten stehen, die wir mit guter Nachbarschaft verbinden. Das reicht von Hecke schneiden, Pakete annehmen und Müll herausbringen über Briefkasten leeren bis zu gemeinsam Gartenfeste feiern oder nette Gespräche am Gartenzaun führen.

„Diese Postkarten sind dazu gedacht, sie an nette Nachbar*innen zu schicken und einmal liebevoll und kreativ Danke zu sagen. So zaubern sie ihren Nachbar*innen ein Lächeln auf die Lippen“, erklärt Caroline Janicki von der Stadt Wetter (Ruhr).

Caroline Janicki ist seit Anfang Mai Mitarbeiterin im städtischen Fachdienst Politik, Öffentlichkeitsarbeit und Ehrenamt. Neben der Mitarbeit in der Koordinierungsstelle Bürgerengagement betreut sie das Projekt WetterWeltoffen.

Die Postkarten mit dem liebevollen Nachbarschafts-Dankeschön liegen bei vielen Vergünstigungspartnern der städtischen Ehrenamtskarte sowie im Eingangsbereich des Rathauses an der Kaiserstraße aus. Nach vorheriger Terminvereinbarung können die Karten auch im Bürgerbüro (Bahnhofstraße 10), in der Stadtbücherei (Bahnhofstraße 19) und bei uns im Info-Büro (Kaiserstraße 70 – Rathaus II) abgeholt werden. Interessierte, die ihren Nachbar*innen damit eine Freude machen wollen, können die Postkarten aber auch gerne direkt bei Caroline Janicki bestellen und zwar telefonisch unter 02335 840116 oder per Mail unter caroline.janicki@stadt-wetter.de.

Die Stadt Wetter (Ruhr) stellt auf ihrer Homepage (www.stadt-wetter.de) unter dem Punkt „Bürgerschaftliches Engagement“ (Link: https://www.stadt-wetter.de/engagiertin-wetter/buergerschaftliches-engagement/) auch die Möglichkeit zur Verfügung, diese Nachbarschaftsgrüße digital zu versenden (mit Anleitung). So können die individuell bearbeiteten Dankesgrüße an die Nachbar*innen auch bequem per Messenger-Dienst, per E-Mail oder per Nachrichtenfunktion der Sozialen Medien verschickt werden. Bei der analogen wie der digitalen Version gilt:  der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

„Das Wetter eine Stadt des Miteinanders ist, in der sich die Menschen umeinander kümmern, haben wir insbesondere in diesen Zeiten der Pandemie erleben können. Hier waren es gerade die nachbarschaftlichen Netzwerke, die älteren Menschen oder Menschen in Not ihre Hilfe angeboten haben“, so Bürgermeister Frank Hasenberg. „Mit unserer Postkartenaktion zum Tag der Nachbarschaft wollen wir zeigen, wie wichtig eine gute Nachbarschaft für unsere lebendige und soziale Stadtgesellschaft ist.“

 Bild: Gespräche an der Hecke – ein Beispiel für gute Nachbarschaft. Für den Tag der Nachbarschaft werben (v.li.): Caroline Janicki (Stadt Wetter), Simone Staufenberg von der Nachbarschaftshilfe Wetter, Marietta Elsche (Stadt Wetter) und Bürgermeister Frank Hasenberg. Foto: Stadt Wetter (Ruhr)

Luca-App: Erste Einzelhändler*innen in Wetter (Ruhr) und WIR sind dabei

Luca-App: Erste Einzelhändler*innen in Wetter (Ruhr) und WIR sind dabei

Erst kürzlich hatte der Ennepe-Ruhr-Kreis berichtet, dass das Gesundheitsamt in Schwelm mit dem Betreiber der digitalen Kontaktverfolgungs-App Luca einen Kooperationsvertrag geschlossen hat und damit die App an sein System anbindet. Davon profitieren alle neun Kreisstädte. Somit ist selbstverständlich Wetter (Ruhr) auch dabei.

Dank der unter dem Wert von 150 liegenden Inzidenz im Ennepe-Ruhr-Kreis ist seit Freitag, dem 7. Mai wieder Einkaufen nach dem Prinzip „Click & Meet“ möglich.

Aufgrund der weiterhin sinkenden Inzidenzwerte und der parallel steigenden Zahl der Geimpften wächst auch die Hoffnung und Vorfreude auf einen baldigen Gastronomiebesuch.

Vermutlich wird aber die Kontaktnachverfolgung uns noch lange erhalten bleiben, um mögliche Infektionsketten nachvollziehen zu können.

Die Luca-App soll jetzt dabei helfen, diese Kontaktnachverfolgung digital und unkomplizierter zu gestalten. Statt der aus dem letzten Pandemiesommer noch bekannten Zettelflut, registrieren sich Kund*innen in den teilnehmenden Geschäften jetzt einfach per App über Smartphone oder Tablet.

Auf diese Weise werden die Kontaktdaten erfasst und, sollte eine zeitgleich anwesende Person im Nachhinein positiv auf das Corona-Virus getestet werden, an das Gesundheitsamt übermittelt.

Das macht einerseits den Einkaufsbummel entspannter, da kein Kontaktbogen mehr ausgefüllt, sondern nur noch ein QR-Code gescannt werden muss. Andererseits beschleunigt es die Nachverfolgung möglicher Infektionsketten, indem Kontaktdaten automatisch und nicht mehr als gescannte Papierliste übermittelt werden.

Wetters Citymanager Martin Pricken wirbt derzeit bei den Gewerbetreibenden, die App einzusetzen. Die ersten Zusagen sind bereits eingetrudelt: So sind zum Beispiel Modegeschäft Cruse, die Vinothek Christho und der Friseursalon Stein mit von der Partie.
Die Luca-App steht also schon in den Startlöchern. Was derzeit noch fehlt, ist die Freischaltung des Gesundheitsamtes des Ennepe-Ruhr-Kreises durch den Anbieter, damit im Fall eines positiven Tests auch die Übermittlung der Kontaktdaten erfolgt.

Auch für Bürger*innen, die kein mobiles Endgerät besitzen, die vereinfachte Nachverfolgung aber trotzdem nutzen wollen, gibt es eine Option, an der digitalen Kontaktverfolgung teilzunehmen: Statt des Smartphones können Kund*innen auch einen eigens entwickelten Schlüsselanhänger für den Check-In nutzen, durch den die Kontaktdaten übermittelt werden. Diese Schlüsselanhänger sind demnächst kostenlos in unserem Tourist- & Infobüro erhältlich und können dort direkt durch uns registriert werden.

Wie immer, wenn es um die digitale Speicherung persönlicher Daten geht, ist Datenschutz ein wichtiges Thema. Der Anbieter der Luca-App verweist dafür auf die dezentrale Verschlüsselung der Daten sowie darauf, dass eine weitere Übermittlung an das Gesundheitsamt nur im Falle einer positiven Testung einer Kontaktperson erfolgt.

Ungeachtet dessen bleiben die Möglichkeiten der schriftlichen Angabe der Kontaktdaten weiterhin erhalten.

Bild: Freuen sich auf den baldigen Einsatz von Luca in Wetter: Tim Eisenblätter von der Vinothek zusammen mit Nicole Damaszek von der städtischen Wirtschaftsförderung sowie Citymanager Martin Pricken (li.). Foto: Stadt Wetter (Ruhr)

Ich stimme der Verwendung von Cookies und der Datenschutzerklärung zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen