TheaterABO

Im komfortablen Reisebus auf zum Opernhaus nach Dortmund!

(c) Björn Hickmann

In 2021 gibt es eine Neuauflage des beliebten TheaterAbo des Stadtmarketing für Wetter e.V. John Fiolka (ehrenamtlicher Mitarbeiter Stadtmarketing) und Tina Huth (hauptamtliche Mitarbeiterin Stadtmarketing) konnten aus dem brandneuen Angebot der Dortmunder Bühnen wieder ein attraktives Kurz-Programm zusammenstellen. Die Abonnenten dürfen sich auf begeisternde Theaterabende freuen.

Das Wichtigste in Kürze:

Geplant sind drei Fahrten von September bis November. Das ABO startet am 19. September mit einer faszinierenden Ballettgala, am 24. Oktober soll es mit einem wilden Tanz durch die 20er Jahre im Musical „Berlin Skandalös“ weitergehen, um dann am Sonntag, 14. November mit der Oper „Tosca“ ein Melodramma in drei Akten von Giacomo Puccini abzuschließen.

Die Theatergäste werden an vier verschiedenen Haltepunkten in Wetter (Ruhr) und einem Haltepunkt in Herdecke abgeholt. So beginnt der Theaterbesuch bereits ganz entspannt mit der Anfahrt zur Spielstätte und endet genauso, nachdem alle wieder bequem, nach Vorstellungsende, zu ihrem Ausgangspunkt zurückgebracht werden. Die Haltepunkte sind wie folgt: Volksbank Wengern, Klinik Volmarstein, Grundschöttel-Mitte, Rathaus Alt-Wetter und Herdecke Mühlencenter.

Alle drei Theaterfahrten finden an einem Sonntag statt. Vorstellungsbeginn ist jeweils um 18 Uhr. Eine Pause während der Vorstellungen, so Stand heute, ist vom Theater eingeplant. Aufgrund der Corona-bedingten Auflagen ist das Angebot leider immer noch eingeschränkt und einzelne Vorstellungen können, bei steigenden Inzidenz-Zahlen, auch möglicherweise abgesagt werden.

Die komfortable Tour im Reisebus zur Spielstätte und zurück ist im Paketpreis enthalten und der Abo-Preis beläuft sich auf 198 Euro/Person.

Hier ein inhaltlicher Einblick in die Vorstellungen:

Internationale Ballettgala XXXII
Sie haben in den letzten anderthalb Jahrzehnten die Ruhr-Metropole zu einem Knotenpunkt im weltweiten Tanznetzwerk gemacht, die internationalen Ballettgalas, mit denen Intendant Xin Peng Wang eine Spielzeit des Ballett Dortmund glanzvoll eröffnet und mitreißend beschließt. Nun endlich ist es wieder soweit: Life is live! Mit der 33. Internationalen Ballettgala wird Dortmund einmal mehr seinem Ruf als Ballettmetropole gerecht und verbindet klassische Tanzkunst mit zeitgenössischen wie zeitgemäßen Ausdrucksformen. „Am liebsten würden wir natürlich alle großen Stars der Tanzwelt auf die Bühne bitten. Und sie würden auch alle gerne kommen“, meint Xin Peng Wang. „Im Moment geht es aber nicht allein darum, Terminkalender zu koordinieren, sondern die globale Situation im Auge zu behalten. Ich persönlich sehe diese Gala als ein Fest der Möglichkeiten, die wir wieder haben, aus aller Welt hierher nach Dortmund zu kommen.“

Berlin Skandalös – Musical
1920 wird Berlin drittgrößte Stadt der Welt. Nach Ende des 2. Weltkrieges zieht es die Massen in der Hoffnung auf schillernde Zeiten in die wachsende Metropole. Doch es ist nicht alles Gold was glänzt in diesem Jahrzehnt. Wohnungsnot, Inflation, und Armut. Umso größer der Wunsch nach Ablenkung. Wer es sich leisten kann, den zieht es in Cafés, Bars, Kabaretts und Tanzlokale. Ein zügelloses Leben beginnt. Sitten und Moral, die vorher hochgehalten wurden spielen keine Rolle mehr. Unzählige freche, frivole, oft gesellschaftskritische Schlager bohren sich in die Gehörgänge der Leute. Regisseur Gil Mehmert lässt den Kit Kat Klub auf der Bühne wieder auferstehen und kreiert in diesem Musical einen wilden Tanz durch die 20er Jahre. Berlin Skandalös ist das aufregende und temporeiche Vorspiel der Dortmunder Inszenierung von Cabaret, die in der Spielzeit 2022/23 stattfinden wird.

Tosca – Oper
Eine leidenschaftliche Femme fatale, ein aktivistischer Künstler und ein skrupelloser Polizeichef – gepaart mit Puccinis ergreifender Musik ergeben sie einen packenden Opernthriller der Superlative. Intensiv, bewegend und aufregend bis zur letzten Sekunde bietet das historische Kriminalstück mit einem dichten musikalischen Geflecht alles, was man von einer großen italienischen Oper erwartet. Hausregisseur Nikolaus Habjan inszeniert mit großer Liebe zum Werk einen modernen Psychothriller, bei dem eine raffinierte Figurenpsychologie im Mittelpunkt steht.

Anmeldungen/Reservierungen werden beim Stadtmarketing für Wetter e.V. bis spätestens 10. August telefonisch unter 02335 802092 oder per E-Mail an kontakt@stadtmarketing-wetter.de entgegengenommen.

2020

(c) Björn Hickmann

Die komfortable Tour im Reisebus zur Spielstätte und zurück ist im Paketpreis enthalten. So beginnt der Theaterbesuch bereits ganz entspannt mit der Anfahrt. Die Teilnehmer werden an verschiedenen Haltepunkten in Wetter und Herdecke abgeholt und vom Stadtmarketing für Wetter e.V. begleitet. Ob Oper, Operette, Musical oder Ballett – Tina Huth und John Fiolka konnten erneut ein attraktives Kurz-Programm zusammenstellen. Die Abonnenten dürfen Sie sich auf begeisternde Theaterabende freuen.

Nikolaus Habjan ist ein Theatermagier – egal ob als Regisseur, Puppenspieler oder Kunstpfeifer, er verzaubert sein Publikum. Somit ist es für ihn ein Leichtes, aus der Not der Corona-bedingten Auflagen eine Tugend zu machen und mit seinem Debüt als Dortmunder Hausregisseur kurzerhand ein kleines Opern-Juwel zu präsentieren: In einer eigens dafür konzipierten Fassung bringt er Wolfgang Amadeus Mozarts beliebtes Singspiel „Die Entführung aus dem Serail“ (Sonntag, 6. September, 20 Uhr) mit seinen liebevoll gestalteten Puppen auf die Bühne des Opernhauses. Wer dabei an klassisches Marionettentheater denkt, der irrt jedoch – Habjans Figuren sind äußerst menschlich: vielschichtig, charaktervoll, hoch artifiziell und jede einzelne ein Unikat. Unter seiner kunstvollen Führung scheinen sie zum Leben zu erwachen und entführen ihr Publikum tief hinein in die exotische Welt des Serails von Bassa Selim. Gemeinsam mit den Sänger*innen des Opernensembles erzählen sie die abenteuerliche Geschichte um den Befreiungsversuch der schönen Konstanze.

(c) Björn Hickmann

Besondere Zeiten verlangen besondere Maßnahmen – und besondere Stücke! „Songs For A New World“ (Sonntag, 18. Oktober, 19 Uhr) ist sowohl inhaltlich wie auch formell ein durchaus ungewöhnliches Musical, in dem weniger mehr bedeutet und im Kleinen Großes verhandelt wird. Die insgesamt 19 revueartig aneinandergereihten Songs und Szenen sowie 19 voneinander unabhängigen Geschichten verknüpft Komponist und Autor Jason Robert Brown, dreifacher Gewinner des Tony-Awards, durch das individuelle Erleben des einzigartigen Augenblicks: der Moment vor der Entscheidung, die alles verändert. In intimen Charakterstudien verkörpern vier Sänger*innen die unterschiedlichen Figuren mit ihren jeweiligen Konflikten. Begleitet werden sie von einem Instrumental-Cast bestehend aus Bass, Schlagzeug, Keyboard, Perkussion und Klavier, der die Situationen mitreißend untermalt. Browns Komposition mit ihren Anklängen an Pop, Gospel, Jazz und Funk sorgt dabei abwechselnd für gute Laune, Gänsehaut und lässige Grooves!

Die Theatergäste können an folgenden Haltepunkten zusteigen: Volksbank Wengern, Klinik Volmarstein, Grundschöttel-Mitte, Rathaus Alt-Wetter und Herdecke Mühlencenter.

 

2019/2020

Corona-Virus: Veranstaltungen Theater Dortmund abgesagt!

Aufgrund der Verbreitung des Corona-Virus werden alle Veranstaltungen des Theaters Dortmund zunächst bis zum 15.04.2020 ausgesetzt.

Davon betroffen ist somit auch unsere letzte ABO-Fahrt dieser Saison am Sonntag, 29. März 2020. Diese Vorstellung wird somit vorerst nicht stattfinden.

Das Theater Dortmund wird nach Ausweichterminen suchen und uns umgehend darüber in Kenntnis setzen. Sobald uns ein Ersatztermin vorliegt, werden wir unsere Abonnenten umgehend informieren und die Theaterfahrt gegebenenfalls zu einem späteren Zeitpunkt nachholen.

Bitte bewahren Sie also Ihre Theaterkarten gut auf und warten die weiteren Entwicklungen ab. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.


Die Vorfreude bei den Theaterfreunden in Wetter (Ruhr) steigt. Für die nächste Theatersaison 2019/2020 bieten wir in Kooperation mit den Dortmunder Bühnen wieder Fahrten zu sechs ausgewählten Vorstellungen in die Dortmunder Oper an. Die komfortable Tour im Reisebus zur Spielstätte und zurück ist im Paketpreis enthalten. So beginnt der Theaterbesuch bereits ganz entspannt mit der Anfahrt. Die Teilnehmer werden an verschiedenen Haltepunkten in Wetter und Herdecke abgeholt und von uns begleitet. Ob Oper, Operette, Musical oder Ballett – Tina Huth und John Fiolka haben erneut ein spektakuläres und vielseitiges Programm zusammengestellt. Die Abonnenten dürfen Sie sich auf einmalige und begeisternde Theaterabende freuen.

Madame Butterfly (Sonntag, 29. September, 18 Uhr) bildet die Ouvertüre zur Abo-Saison 2019/2020. In seiner tragischen Oper malt der Klangkünstler Giacomo Puccini kunstvoll das exotische Kolorit, indem er einige japanische Originalmelodien verwendet und die Möglichkeiten des großen Orchesters effektvoll ausreizt. Diese ergreifende Verbindung von fernöstlichem Melos und klassischen westlichen Strukturen lässt die Zuhörer an Cio-Cio-Sans innerem Konflikt um ihre Selbstbestimmung Anteil nehmen.

Für die Wetteraner Theaterfreunde präsentiert am Sonntag, 17. November (18 Uhr), das Ballett Dortmund Xin Peng Wangs Purgatorio. Schon nach dem ersten Teil von Wangs choreografischer Auseinandersetzung mit Dantes epochalem Epos „Die göttliche Komödie“ waren sich in der vergangenen Spielzeit Publikum und Presse einig: In Dortmund ist ein Tanz-Monument zu bestaunen. Mit Purgatorio steht nun im zweiten Teil der Aufstieg zu den schwindelerregenden Höhen des Läuterungsberges bevor. Über insgesamt drei Spielzeiten erstreckt sich Wangs tänzerische Sphärenschau. 2021 – im 700. Todesjahr Dantes – werden alle drei Teile, zu einem einzigen Abend vereint, in Dortmund zu erleben sein.

Turandot
(c) Björn Hickmann

Epochal – diesmal allerdings musikalisch – geht es am Sonntag, 8. Dezember (15 Uhr), mit Richard Wagners Lohengrin weiter. Zart und mit einer unglaublichen Schönheit, die nicht von dieser Welt zu sein scheint, beginnt die romantische Oper. Das Stück markiert eine neue Qualität in Wagners Schaffen. So ist das Orchester mit seinem mal innigen, mal pathetischen Klang nun Träger des Bühnengeschehens. In seiner revolutionären Phase entstanden, verbindet Wagner darin historische Ereignisse mit seinen philosophischen Ideen und schafft so eine politische Parabel.

Fesselnd, düster und sexy – die dramatische Geschichte um Henry Jekyll und Edward Hyde ist mit ihrer Abgründigkeit eine der beliebtesten englischen Schauererzählungen. Mit seiner mitreißenden Musik, die mal romantisch, mal rockig aus dem Orchestergraben erklingt, begeistert Frank Wildhorns bewegendes Musical Jekyll & Hyde (Sonntag, 26. Januar, 18 Uhr). Buch und Liedtexte stammen aus der Feder von Leslie Bricusse. 

Mit Im weißen Rössl schuf Ralph Benatzky eine knallbunte, herrlich kitschige und ohrwurmlastige Revue-Operette, die mittlerweile Kultstatus genießt. Changierend zwischen Wiener Schmäh, alpenländischer Lebensfreude und Berliner Schnoddrigkeit lädt das Werk ebenso zum herzhaften Lachen wie zum Nachdenken ein. Mit viel Schwung, bekannten Melodien und berührenden Dialogen ist das Weiße Rössl ein unterhaltsames Vergnügen für die ganze Familie. 

Der Schlussakkord des Theater Abos 2019/2020 gehört Daniel-Francois-Esprit Aubers Die Stumme von Portici (Sonntag, 29. März, 18 Uhr). Die Oper gilt mit ihren fünf kurzen Akten, den dramatischen Tableaus, bombastischen Massenszenen und einem großen technischen Aufwand als erste mustergültige Grand opéra. Einzigartig ist auch der politische Einfluss, den das Werk 1830 in Brüssel ausübte. Vom Duett über die Liebe zum Vaterland angestachelt, stürmten die Zuschauer nach der Aufführung auf die Straßen – die daraus entstehende Revolution führte zur Unabhängigkeit Belgiens. 

Zustiegspunkte: Volksbank Wengern, Klinik Volmarstein, Grundschöttel-Mitte, Rathaus Alt-Wetter und Herdecke Mühlencenter. Theater-ABO Preis = 317 €, Anmeldeschluss: 23.08.2019

Foto (Titelbild): Maria Helena Buckley

Ich stimme der Verwendung von Cookies und der Datenschutzerklärung zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen