Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Neujahrskonzert 2020

19. Januar 2020 | 17:30 - 20:00

15€

Liebe, Eifersucht, Intrige, Mord – hochromantisch ins neue Jahr!

Erstmalig mit der westfälischen Bläserphilharmonie Westfalen Winds e. V.

Alle Freunde unseres traditionellen Neujahrskonzertes können aufatmen.

Am Sonntag, 19. Januar 2020 findet nun bereits zum 23. Mal in der Aula des Geschwister-Scholl-Gymnasiums unser absolut hörenswerter Konzert-Klassiker statt.

Nach dem Ausstieg der Jungen Bläserphilharmonie NRW konnten wir mit dem sinfonischen Blasorchester Westfalen Winds e. V. ein hochkarätiges und qualitativ ebenbürtiges Nachfolge-Orchester engagieren. Der Klangkörper wurde 1996 im Sauerland gegründet. Er setzt sich aus professionellen und semi-professionellen Musikern der nordrhein-westfälischen Orchesterlandschaft zusammen.

Das 23. Neujahrskonzert wird ganz im Zeichen von hochromantischer und epochaler Opernmusik stehen, welche die Bläserphilharmonie »Westfalen Winds« unter dem Dirigat von Johannes Stert an diesem Sonntag für uns erklingen lässt.

Die Bläserphilharmonie Westfalen Winds e. V. ist ein vielfach ausgezeichnetes, sinfonisches Konzertorchester der Höchststufe, das sich aus ca. 70 professionellen und semi-professionellen Musikern der nordrhein-westfälischen Orchesterlandschaft zusammensetzt, um einen unverwechselbaren Klang auf Höchstniveau zu formen.

Foto Westfalen Winds
(c) Hajo Drees

Liebe, Eifersucht, Intrige, Mord – in der Welt des Musiktheaters garantieren diese Begriffe fesselnde Geschichten. Erzählt durch eine Musik, die geradezu überläuft vor Kraft und Emotion, so wird aus einer Geschichte ein einschneidendes Erlebnis für jeden Operngänger. Otello ist ein solches Erlebnis. Für sein Spätwerk typisch, gab der über 70-jährige Verdi dem Shakespeare’schen Stoff eine Menge Zeit – bezogen sowohl auf den Entstehungsprozess als auch auf die Spieldauer von weit über zwei Stunden. Johannes Stert hat dank seiner kompositorischen Klasse das Eifersuchtsdrama, um das Liebespaar Otello und Desdemona samt Gegenspieler Jago, in vierzig Minuten meisterliche Musik zusammengefasst.

In der Pause können sich die Konzertbesucher mit gekühlten Getränken und schmackhaftem Fingerfood stärken.

Die Karten liegen zum Preis von 15,- €, für Ehrenamtskarteninhaber mit einem Rabatt von 25% sowie für Schüler und Studenten für 11,- € an folgenden Vorverkaufsstellen in Wetter (Ruhr) für Sie bereit:

  • Bücherstube Draht (Bismarckstraße 52)
  • Burghotel Volmarstein (Am Vorberg 12)
  • Rathaus Alt-Wetter (Kaiserstraße 170)

 

und natürlich bei uns im Info-Büro, Kaiserstraße 78 – Seiteneingang, 2. Etage, Raum 2.29

 

START – Kartenvorverkauf:

Montag, 4. November 2019

 

Weitere Informationen zum Orchester Westfalen Winds e. V. finden Sie unter:

http://www.westfalen-winds.net

(Einlass: 16:30 Uhr)

Download: NJK 2020 Flyer

KÜNSTLERISCHER LEITER

Foto von Johannes Stert
Johannes Stert in Aktion

Seit 2019 ist Johannes Stert als Gast der künstlerische Leiter und Dirigent von „Westfalen Winds“. Er folgt Ulrich Schmidt, der „Westfalen Winds“ über 12 Jahre hinweg geformt hat und der seinerseits auf den Gründungsdirigenten Franz Schulte-Huermann folgte.

Von 2008 bis 2013 folgte Johannes Stert zahlreichen Einladungen ans Teatro Nacional de Sao Carlos Lissabon,der Royal Danish Opera in Copenhagen, der Korean National Opera Seoul, dem Staatstheater Oldenburg und der Oper in Magdeburg.

Während seines langjährigen Engagements als 1. Kapellmeister der Kölner Oper von 1995 bis 2005 erwarb sich Johannes Stert ein umfassendes Repertoire. Neben Sinfoniekonzerten mit dem Gürzenichorchester, zahlreichen Premieren und Aufführungen des klassischen Opernrepertoires, leitete er auch Produktionen zeitgenössischer Werke. Im Besonderen machte er in Köln durch seine Interpretationen sämtlicher Mozart-Opern auf sich aufmerksam.

Phillipe Jordan, der damalige Grazer Generalmusikdirektor, verpflichtete Johannes Stert nach seinem erfolgreichen Debut mit der „Finta Giardiniera“ von Wolfgang Amadeus Mozart als Principal Guest Conductor am Opernhaus Graz (2001 -2006). Zu den Höhepunkten dort zählen seine Aufführungen von Wagners „Parsifal“ in der Regie Von David Alden sowie die Aufführungen der Produktion von Ligetis „Le Grand Macabre“ in der Regie von Barrie Kosky.

Westfalen Winds
(c) Hajo Drees

Die Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Musik hat für Johannes Stert einen hohen Stellenwert. Er dirigierte Uraufführungen auf diversen Festivals, u. a. dem Festival „dei due Mondi“ in Spoleto, Italien, der Kölner Triennale oder den Wiener Festwochen. Konzerte und Projekte führten ihn mit namhaften Komponisten zeitgenössischer Musik zusammen, wie z. B. mit Hans Werner Henze (Montepulciano), Detlev Glanert (Hamburger Staatsoper), Manfred Trojahn (Kölner Oper), Karl Heinz Stockhausen (Zyklus „Licht“, Amsterdam).

Seit 2004 engagiert der WDR in Köln Johannes Stert für Konzerte, Rundfunkaufnahmen und CD-Einspielungen mit den WDR-Rundfunkorchestern. Er leitete dort u. a. die CD-Ersteinspielung der beiden Klavierkonzerte von Friedrich von Flotow und die CD-Ersteinspielung der Oper „Merlin“ von Karl Goldmark.

Seine Leidenschaft gilt darüber hinaus ebenso der sinfonischen Bläsermusik. Er dirigiert u. a. das Freiburger Blasorchester, die Bläserphilharmonie Süd-West und den Orchesterverein Hilgen. Als Komponist und Bearbeiter hat Johannes Stert — besonders in der Literatur für Blasorchester der Höchststufe — wichtige Impulse setzen können.

Seine Originalkompositionen sind gefeierte Konzertstücke bei nationalen und internationalen Wettbewerben, wie z. B. sein derzeit berühmtestes Werk „Bachseits“, eine Fantasie in drei Sätzen für großes Blasorchester aus dem Jahr 2011. Sie basiert auf Motiven von Johann Sebastian Bachs „Ciaccona in D-moll“ für Solo-Violine.

Details

Datum:
19. Januar 2020
Zeit:
17:30 - 20:00
Eintritt:
15€
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Aula Geschwister-Scholl-Gymnasium
Hoffmann-von-Fallersleben-Straße 28
Wetter (Ruhr), Nordrhein-Westfalen 58300 Deutschland
+ Google Karte

Veranstalter

Stadtmarketing für Wetter e.V.
Telefon:
+49 2335 840188
E-Mail:
kontakt@stadtmarketing-wetter.de
Website:
https://stadtmarketing-wetter.de

Durch die weitere Nutzung der Seite akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen