WER IST "STADTMARKETING FÜR WETTER E.V."?

Der Verein Stadtmarketing für Wetter e.V. setzt sich seit vielen Jahren (1995) für die Präsentation des Standortes Wetter und die gezielte Imagepflege sowie für die Verbesserung der Attraktivität der Stadt Wetter (Ruhr) gegenüber Bürgern der Stadt Wetter (Ruhr), Bürgern des Umlandes, ansässigen sowie ansiedlungswilligen Unternehmen ein. Der Verein will hierzu durch ideelle, sachliche und/oder finanzielle Unterstützung geeigneter Veranstaltungen im kulturellen, sportlichen, wirtschaftlichen, sozialen und/oder ökologischen Bereich beitragen. Der Verein kann auch sonstige zur Erreichung des Vereinszweckes geeignet erscheinende Maßnahmen durchführen (z. B. Planungs- und Arbeitshilfen, Veröffentlichungen und ähnliche Leistungen).

KONTAKTINFORMATIONEN

Villa Bönnhoff

Der Gießereibesitzer Carl Bönnhoff ließ 1901/1902 direkt gegenüber seiner Fabrik auf dem steilen Hanggelände der westlichen Kaiserstraße diese repräsentative Villa errichten, wo er auch bis zu seinem Tod im Jahr 1941 lebte.

Der Architekt Rudolf Pließ aus Elberfeld erarbeitete die Pläne für den mächtigen Bau. Gestaltung und Ornamentik sind weitgehend der "deutschen" Renaissance entlehnt. An der Abschlussmauer mit Jugendstil-Gitter beginnt die Steile Treffenanlage, die zur Eingangsloggia der Villa hinaufführt. Über einem hohen Sockel wendet sich der mit hellem Sandstein verkleidete Bau mit seiner Schauseite dem Ruhrtal zu. Das Zentrum bildet ein Risalit mit abschließendem Schweifgiebel. An der Nordecke befindet sich ein polygonaler Turm mit hoher Turmlaterne. Im Inneren sind vor allem der mit verschiedenfarbigem Stuckmarmor ausgekleidete Flur und das Treppenhaus bemerkenswert.

Von Luftangriffen verschont diente die Villa während des Zweiten Weltkrieges als Zufluchtsort für Nachbarn und Freunde der Familie, um nach Kriegsende an die britische Besatzungsmacht zu fallen, die dort Quartier bezog. Später befand sich dort dann viele Jahre (1976-2007) das Jugendzentrum der Stadt, bevor im Jahr 2007 aufwendige Restaurierungsarbeiten begannen, welche dem historischen Gebäude bei gleichzeitiger moderner und öffentlicher Nutzung sein ursprüngliches Aussehen zurückgeben wollen.

So stellt sich der seit 1984 unter Denkmalschutz stehende Bau heute wieder als interessantes Beispiel der Villenarchitektur am Anfang des 20. Jahrhunderts dar. Er ist damit ein wichtiger Baustein in der reichen Unternehmervillen-Landschau des mittleren Ruhrtals zwischen Hagen, Wetter und Witten.

Die heutige Nutzung – das Café Bonheur

Heute lädt das Café Bonheur in der Villa zum gemütlichen Verweilen ein. Nach der Renovierung von Böden, Stuckdecken, Fenster und Türen sowie der Gestaltung des Gartengeländes konnte am 1. Januar 2009 das Café eröffnet werden.

Milchschaum schlürfen – Kuchen krümeln – ein gutes Frühstück – unter schattigen Bäumen sitzen – lesen & sinnieren – ein knisterndes Kaminfeuer – Feste feiern mit den Liebsten – Kunstgenuss – lauschige Sommertage im Garten. Das Café Bonheur will ein Ort zum Wohlfühlen sein, an dem man sich austauscht oder aber einfach mal ganz für sich sein kann.

Bildergalerie (40)

Diese Bildergalerie hat sich im Jahr 2016 mit Eindrücken rund um das Thema Villa Bönnhoff entwickelt. Wir laden Sie herzlich zum Stöbern ein. Klicken Sie auf ein Bild, um in den Galerie-Modus zu wechseln. Falls Sie selbst ambitionierter Fotograf sind, so würden wir uns freuen, wenn Sie diese Sammlung durch die Bereitstellung Ihrer Aufnahme bereichern würden.